27.09.2008

Einbürgerungstest

Seit dem 01. September 2008 gilt in Deutschland ein bundesweit einheitlicher Test für Einbürgerungswillige. Inzwischen ist im Netz dazu viel diskutiert, geschimpft, gelobt und manchmal auch gejammert worden. An diesem Test gibt es sicher einiges positives und negatives zu kritisieren. Mir hat die Lösung der Testaufgaben wenig Probleme bereitet, da ich regelmäßige Zeitung lese und Nachrichtensendungen höre. Aber andere sehen das anders und haben andere Erfahrungen gemacht. Welche?
Ich habe den Einbürgerungstest auf meine Art und Weise mit HTML und Java-Script programmiert und auf meiner Homepage ins Netz gestellt. Jeder kann sich => hier selbst testen, ob er/sie ein/e Deutsche/r werden bzw. bleiben kann!

1 Kommentar:

  1. Anonym23.10.08

    Nachdem die 300 Fragen veröffentlicht wurden, habe ich mich rangesetzt und alle beantwortet. Bei 97% gelang es mir sofort, obwohl ich kein Abitur habe! Inzwischen stehen alle 300 Fragen mit den richtigen Antworten im Netz unter www.rotofo.de.
    Wer den deutschen Pass haben möchte, muss eine gewisse Anstrengung aufwenden. Ohne Fleiss kein Preis. Dass die Fragen nicht alle Deutschen beantworten können, spricht nicht gegen die Fragen, sondern nur gegen die deutschen Personen, denen es halt an Bildung mangelt, sonst nichts. Die Chance, Bildung zu erlangen, kann man sich erarbeiten. Mir hat sie niemand geschenkt. Ich musste viel Zeit darin investieren. Das erwarte ich von allen Einbürgerungswilligen und von Deutschen, die sich am Test messen. Manche bringen die Energie auf, andere eben nicht. Wir Menschen sind verschieden. Auch dies zeigt der Test. Er öffnet die Augen über sich selbst. Das tut manchmal weh. Sorry, auch so ist das Leben.

    AntwortenLöschen